Aethusa-cynapium_900px Apium-graveolens_900px Fragaria-vesca_900px Geranium-dissectu_900px Rumex-crispus_900px Suaeda-maritim_900px Vicia-hirsuta_900px

Genbank für Wildpflanzen für Ernährung und Landwirtschaft

Die Saatgutgenbank für Wildpflanzen für Ernährung und Landwirtschaft (Genbank WEL) wurde 2009 als ein bundesweites Netzwerk gegründet, um wildlebende pflanzengenetische Ressourcen in Deutschland zu sichern und deren Verfügbarkeit als Saatgut und für eine zukünftige Nutzung gewährleisten zu können. 

Wildpflanzen, die eine Bedeutung für die Ernährung und Landwirtschaft aufweisen (WEL-Arten, im Englischen ´crop wild relatives´), stellen mit ca. 3600 Arten einen beachtlichen Anteil unserer ca. 4000 Arten umfassenden heimischen Flora dar. Mit der Genbank WEL wurde eine wertvolle Ressource für zukünftige Forschungsprojekte und Anwendungen in der Pflanzenzüchtung geschaffen. 

An dem Netzwerk sind die Botanischen Gärten Berlin, Karlsruhe, Osnabrück und Regensburg sowie die Pädagogische Hochschule Karlsruhe beteiligt. Die Leitung der Genbank WEL liegt beim Botanischen Garten der Universität Osnabrück.

Das Informations- und Koordinationszentrum (IBV) der BLE ist zuständig für die Einbindung der Genbank WEL in das ´Nationale Fachprogramm Pflanzengenetischer Ressourcen´ und für die Übernahme der Passportdaten in das ´Nationale Inventar Pflanzengenetischer Ressourcen in Deutschland´, PGDEU. 

Ermöglicht wurde die Genbank WEL durch die Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen eines Modell- und Demonstrationsvorhabens.

 

Mit freundlicher Unterstützung

 

 

Joomla Template by Joomla51.com